Cyber-Risk – Angriffe aus dem Netz

Cyber Risk betrifft heutzutage nicht mehr ausschließlich große Konzerne. Gerade auch auf kleine und mittelständische Unternehmen haben es die Verursacher abgesehen, da diese oftmals nicht ausreichend geschützt sind. Laut dem Allianz Risk Barometer sind Cyber Risiken derzeit die am schnellsten aufsteigende Bedrohung für Unternehmen und liegen aktuell auf Platz 5 der Unternehmensrisiken.

Viele Firmen sind allerdings der Annahme, dass eine Attacke für sie unwahrscheinlich ist, da sie ihre Daten für zu irrelevant halten. Doch grundsätzlich lassen sich Daten in jeder Firma manipulieren und missbrauchen – das betrifft sowohl direkte als auch indirekte Schadenfälle.

Schadenfälle durch Cyberangriffe

Indirekte Schadenfälle sind solche, die nicht das eigene Unternehmen betreffen, sondern Dritte – beispielsweise die eigenen Kunden, an deren Daten die Hacker über das jeweilige Unternehmen kommen. Hier kann man nicht nur schadensersatzpflichtig gemacht werden, sondern auch noch einen Image-Schaden erleiden. Ein solcher Angriff kann Architekten genauso betreffen wie direkte Schadenfälle.

Insbesondere für Architekten besteht bei direkten Schadenfällen die Gefahr, dass das geistige Eigentum gestohlen werden kann, indem beispielsweise Baupläne kopiert und weiterverwendet werden. Darüber hinaus können Daten gelöscht oder manipuliert werden, sodass das Material dem Bauvorhaben nicht mehr zugrunde gelegt werden kann. Dies kann im schlimmsten Fall dazu führen, dass der Betrieb vorübergehend stillgelegt werden muss.

Versicherungsschutz gegen Cyber-Risk

Um der steigenden Cyber-Kriminalität zu begegnen empfiehlt sich daher eine Kombination aus sicherer IT und einer Cyber-Risk-Versicherung. Hierzu gibt es mittlerweile viele verschiedene Versicherungsmodelle am Markt. Kosten, die in der Regel abgedeckt werden, sind beispielsweise solche für die Rechtsberatung, Sicherheitsverbesserung, Krisenmanagement, Vertragsstrafen, Lösegeldzahlungen sowie Wiederherstellungskosten.

Am sinnvollsten ist es, sich beraten und ein individuelles Versicherungspaket zuschneiden zu lassen, das sich an den eigenen Risiken orientiert. Auf diese Weise lässt sich auch die Deckungssumme eindeutig bestimmen.

 

Wenn Sie sich darüber beraten lassen möchten, wie sie sich am besten gegen Cyber-Risiken absichern können, dann kontaktieren Sie uns!

Newsletteranmeldung

Melden Sie sich hier zu unserem monatlichen Newsletter an, der wertvolle Tipps für Planungsbüros liefert (z.B. zu Gesetzen, Urteilen, Haftung, unternehmerischen Entscheidungen u.v.m.).

* Pflichtfelder
Ich bin mit der Speicherung meiner Daten im Rahmen der Datenschutzerklärung einverstanden.

Eine Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich!